Menu
Menü
X

Mein zweiwöchiges Praktikum in der Gemeinde Beerfelden

Kilian Dingeldey als Praktikant in unserer Gemeinde stellt sich und seine Tätigkeit vor

Ich bin Kilian Dingeldey, 15 Jahre alt und besuche derzeit die 9. Klasse des Gymnasiums Michelstadt. Mein zweiwöchiges Praktikum mache ich in der evangelischen Gemeinde Beerfelden. Dabei schaue ich mir die verschiedenen Tätigkeitsbereiche der Gemeinde an und lerne dadurch auch unterschiedliche Berufe kennen, welche mit dieser Tätigkeit zusammenhängen.

Am ersten Tag, habe ich im Gemeindebüro Beerfelden gearbeitet und mir die unterschiedlichen Räumlichkeiten der Kirche angesehen. Frau Tragiser unterstützte ich bei ihrer Arbeit als Sekretärin und erfuhr, was sie alles verwalten und regeln muss. Am nächsten Tag habe ich zusammen mit Herrn Frohmuth die Grundschule Gammelsbach besucht und ihn im Religionsunterricht unterstützt. Ich habe die Kinder der Grundschule besser kennengelernt und auch mehr darüber erfahren, in welcher Weise Religionsunterricht stattfindet. Im Unterricht wurde gesungen, gebastelt und Geschichten aus der Bibel besprochen, so dass den Kindern der Unterricht viel Spaß machte. Durch eine persönliche Begrüßung und immer wieder kleine Scherze, heitert Herr Pfarrer Frohmut den Unterricht auf und hat dadurch auch ein sehr gutes Verhältnis zu seinen Schülern. Am Nachmittag meines zweiten Tages fand auch die Frauenhilfe statt, deren Zusammentreffen ich mit Interesse verfolgte. Es wird gemütlich beisammengesessen und Neuigkeiten werden untereinander ausgetauscht. Am Mittwoch habe ich den evangelischen Kindergarten besucht. Es war eine ganz neue Erfahrung als Erzieher dort mitzuwirken und das ganze Ausmaß der Arbeit des Kindergartens zu erkennen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit den kleinen Kindern zu arbeiten, zu spielen und in ihnen neue Freunde zu finden. Am darauffolgenden Donnerstag, bin ich ein zweites Mal in den Kindergarten mitgegangen, doch diesmal, um dem Kindergottesdienst beizuwohnen, den Herr Pfarrer Frohmuth einmal pro Monat im Kindergarten hält. Er bleibt ständig mit dem Kindergarten in Verbindung, um auch neuere Ereignisse des Kindergartens in den Gottesdienst mit einzubringen. So wurde zum Beispiel besprochen, dass man mit den anderen Teilen sollte, damit jeder glücklich ist und man sich gut im Kindergarten miteinander versteht. Am Nachmittag dieses Donnerstages, habe ich noch den Jugendchor besucht, welcher von Frau Thierolf geleitet wird. Dieser trifft sich einmal wöchentlich zum gemeinsamen Singen und Proben für Auftritte in der Kirche. Bei meinem Besuch waren auch die Konfirmanden anwesend, die für ihren Konfirmationsgottesdienst einige Lieder einstudiert haben. Sie besuchen an bestimmten Terminen den Jugendchor, um diesen besser kennenzulernen, so dass vielleicht auch so manch einer dann öfters kommt. Das waren meine ersten Erlebnisse in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen der Gemeinde.

Ich habe mir diesen Praktikumsplatz ausgesucht, da ich schon in manchen Bereichen der Gemeinde tätig bin und gerne das gesamte Ausmaß an Arbeitsmöglichkeiten in der Gemeinde kennenlernen wollte. Das Praktikum macht mir sehr viel Spaß und ich habe schon so Einiges über die Vielfalt der Gemeindearbeit gelernt, so dass ich mich auch auf den Rest des Praktikums sehr freue.

Kilian Dingeldey


top