Menu
Menü
X

Jahreslosung auf das Jahr 2018

Gott spricht: “Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst!“ Offenbarung des Johannes Kapitel 21,6, im vorletzten Kapitel der Bibel.

Viele Menschen würden ihrem Alltag gerne entfliehen, einer Ehe, die nicht mehr glücklich ist, einer Arbeit, die nur stressig ist, einer Umwelt, die einen mit dem, was man kann, nicht anerkennt. Ja, richtig leben, das müsste man können. "Lebst du schon, oder wohnst du noch?", lautet die Werbung von IKEA. „Fahr mit uns in Urlaub, dahin, wo Träume Wirklichkeit werden, blauer Himmel, weißer Strand und gute Gesellschaft!“, - so werben die Reiseveranstalter. Durst nach Leben - viele Menschen wissen nicht, wie sie dem grauen Alttag entkommen könnten, diesen Durst stillen könnten. Ja, leben müsste man, richtig leben, nicht nur so weitermachen wie bisher! Da wäre gut, da würde man Erfüllung finden, glücklich werden.

Und man erinnert sich an die Zeiten in denen man jung war, wo das Leben aufregend war, wo man sich begeistern konnte, wo man kleine und große Ziele vor Augen hatte und dachte: Wenn das Leben vorwärtsgeht, dann kommt man diesen Zielen näher. Erinnern Sie sich an das, wovon Sie in ihrer Jugend geträumt haben? Selbständigkeit, Freiheit, Erlebnisse, Gerechtigkeit für alle, Erfolge!

Der Durst, den man mit Wasser stillen kann, wird zum Begriff für die Sehnsucht nach alledem. So einfach müsste man auch diesen Durst nach Höheren, nach Besserem stillen können!

Aber dann kommt das Leben, die raue Wirklichkeit. Der Jugend sagt man mitleidlos: „Du wirst schon merken, dass das nur Illusionen waren!“ Aber das ist nicht nur eine Sache für Leute, die dabei sind, erwachsen zu werden. Jeder fühlende Mensch fragt sich immer wieder: „Und das soll alles sein!?“  Der Frau, die es nicht schafft, ihre Figur zu halten, zeigt das Fernsehen die Stars, die noch mit höherem Alter eine tolle Figur haben. Dem Mann, der es nicht schafft, durch Sport, Disziplin und richtige Diät einen Sixpack zu kriegen, diesen wunderbaren Körper, bei dem man kein Fett, sondern nur Muskel sieht, zeigt das Fernsehen Brad Pitt! Aber wenn ich den ganzen Tag schuften muss, kann ich nicht jeden Tag zwei Stunden ins Fitness-Studio gehen. Und abends, wenn ich abgeschafft auf dem Sofa sitze, gucke ich Fernsehen und sehe, was ich verpasse.

Da kommt die Jahreslosung für das Neue Jahr 2018 gerade recht: Gott spricht: “Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst!“ Der Seher Johannes stimmt nicht in die Klage der Menschen ein. Er weiß, dass es diesen Durst nach Leben, nach Liebe, nach Freiheit, nach Gerechtigkeit gibt. Aber droht nicht: „Am Ende wird alles kaputt sein und ihr seid selbst schuld daran, ihr wart nicht gut genug!“ Er spricht von dem, der das A und das O ist. Der verheißt seiner Gemeinde: “Ich will Euren Durst nach Leben stillen!“  Sonst musst du im Leben ja immer für alles bezahlen. Wenn du was werden willst, musst du manchmal mehr geben, als du eigentlich hast, musst auch mal rücksichtslos sein können, musst auch mal deine Träume opfern. Hier ist es eine Verheißung, ein Geschenk von Gott. Er macht Dir keine Vorwürfe, verlangt keine Sonderleistungen, sondern gibt Dir das, was Du Dir selbst nicht geben kannst. Das meint der Apostel Paulus, wenn er von Glaube, Liebe und Hoffnung spricht, die Dir im Laufe des Lebens nicht verloren gehen, die Du aber immer besser verstehst, immer tiefer fühlst, die Dich gerade dann tragen, wenn es Dir selbst schlecht geht, wenn Du dich ganz schwach fühlst und wenn sich vieles als wertlos erwiesen hat.

 

Und es wird lebendiges Wasser sein, nicht wie das abgestandene Wasser aus irgendeinem Wüstenbrunnen, das noch vom letzten Regen vor 3 Jahren übriggeblieben ist. Lebendiges Wasser will Gott geben. Sauber und klar, nicht doppeldeutig, zweischneidig, halbseiden, schmuddelig usw. sondern: Und er zeigt Dir, wie Du die Ziele des Lebens auf menschlichen und liebevollen Wegen erreichen kannst. Und er wird Dir genug Kraft geben, dass Du dabei nicht unter die Räder kommst, weil Du ein Gutmensch bist, den man ausnutzt und noch dazu über ihn lacht.  Das wird uns versprochen: Wer sich danach sehnt, wer noch nicht aufgegeben hat, wer noch träumen kann, dem wird nicht gesagt: „Du bist hoffnungslos!“, sondern: Und Gott wird geben …“

Ja, was wird er uns geben? Ein ehrliches, liebevolles Leben in guter Gemeinschaft, fröhlich und ohne Stress, mit offenen Augen, mit dem Wissen: „Ich habe noch was vor mir, es gibt so etwas wie eine gute Zukunft!“ Ohne Bedingen, geschenkt, umsonst. Gerade dem Mann, der meint, er hätte so viele Flecken auf der Seele, gerade der Frau, die meint, sie hätte im Leben soviel hingenommen und sich zu wenig gewehrt, gilt die Verheißung: Gott spricht: Ich schenke Dir, was Du für ein Leben brauchst, das sich lohnt.

Das Wort von dem Durst nach Leben, den Gott stillen wird, wird Menschen gesagt, denen nicht alles zugefallen ist, die sich sehnen, die was Höheres brauchen, aber keiner hat es ihnen gegeben, gesagt, vorgelebt.  Was das bedeutet, muss wohl jeder Mann / jede Frau selber herausfinden. Ich kann nur von mir selber sprechen: Ich habe im Laufe meines Lebens ein paar mal von dieser Quelle zu trinken bekommen, ich weiß von was ich rede, das ist nicht nur ein großes Wort, das kann sich verwirklichen und in besonderen Momenten ihres Lebens kann es Ihnen Licht geben, Trost geben, Mut machen, gerade dann, wenn Sie’s brauchen. Das wünsche ich uns allen, dass das in unserem Leben Wirklichkeit wird, wenn wir mal wieder vom Durst nach Lebenssinn, nach Höherem, nach Besserem geplagt werden: Gott spricht: “Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst!“         

Dieter Borck, Pfr.i.R.


top